Der Tag danach 

 

Der Schrift nach zu urteilen war der gestrige Abend recht feucht. Beachtlich, dass ich noch Eintragungen in mein Tagebuch gemacht habe. Die Erinnerung daran ist recht dunkel. Doch war der Abend nicht ohne Höhepunkte. Einer davon war sicher das Stelzenlaufen auf der Feststraße von Arnis. Dann erinnere ich mich noch an Pilze mit Knoblauchsoße. Heute Morgen war es jedenfalls 11.00 Uhr als ich aus der Koje klettere. Ach ja, es gilt noch nachzutragen, dass ich gestern mit Olaf einen Stander vom Arniser Yachtclub erwarb, den wir künftig am Edersee unter der Backbordsaling führen wollen.

Heute ist ein Bilderbuchtag: Sonne, leichter Wind, und dennoch bleibe ich im Hafen. Um 16.00 Uhr will ich nochmals zum Segelmacher, den ich beim ersten Besuch nicht angetroffen hatte. Montag wollen Olaf und Bärbel noch einmal nach Kappeln, um bei Aldi Bier zu bunkern; die langen Hafentage mit Gästen an Bord haben ihren Vorrat erschöpft. Ich habe zunächst mit einigen Büchsen ausgeholfen. Meinen Pkw stelle ich ihnen zur Verfügung. Aber dann will ich endlich los nach Lindaunis.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Wie die Welt aussieht hängt von der Perspektive ab, aus der heraus man sie betrachtet. © Gerhard Falk